Härzlig willkchomme

im Museum "zum Feld" in Reigoldswil

 

 

Informationen zur neuen Heimatkunde von Reigoldswil
Link zur Homepage

Herzliche Einladung zum Aadräie
Download des Plakates

Generalversammlung 2024 vom 10. April 2024
Download der Traktandenliste


Jahresbericht 2023

Download des Jahresberichtes



Weihnachtsmarkt 2023

  • IMG_8870
  • IMG_8866
  • IMG_8871
  • IMG_8868

Ausflug ins Museum Chappuis Fähndrich

  • IMG_8754
  • IMG_8753
  • IMG_8752
  • IMG_8749
  • IMG_8756
  • IMG_8750
  • IMG_8764


  • 20231014_144802
  • 20231014_144908
  • 20231014_144901
  • 20231014_152404 2
  • 20231014_152404
  • 20231014_151704
  • 20231014_143717
  • 20231014_143733
  • 20231014_143310
  • 20231014_151716
  • 20231014_142635
  • 20231014_142701
  • 20231014_142922
  • 20231014_142713


Suurchrut yymache

Aktuell - Bauprojekt

Hier gibt es viele Informationen zum bevorstehenden Bauprojekt.

Museumsfest - die Bilder

Sämtliche Bilder & Videos dieses Anlasses wurden von Markus Güdel, Foto Art & Event GmbH, gemacht. 

Link zu Foto Art & Event GmbH

  • 20230507-_A743210
  • 20230507-_A743099
  • 20230507-_A743108
  • 20230507-_A743110-Verbessert-RR
  • 20230507-_A743111-Verbessert-RR
  • 20230507-_A743112-Verbessert-RR
  • 20230507-_A743114-Verbessert-RR
  • 20230507-_A743117-Verbessert-RR
  • 20230507-_A743120-Verbessert-RR
  • 20230507-_A743121-Verbessert-RR
  • 20230507-_A743122-Verbessert-RR
  • 20230507-_A743123-Verbessert-RR
  • 20230507-_A743128-Verbessert-RR
  • 20230507-_A743142-Verbessert-RR
  • 20230507-_A743143-Verbessert-RR

Video Konzert "the last Time"

Video Hausbesichtigung



Ein Frühlingsfest

Aus der ObZ vom 11. Mai 2023

Das Reigoldswiler Dorfmuseum soll künftig Platz für Konzerte, Lesungen und andere Anlässe bieten

Das «Museum im Feld» in Reigoldswil soll saniert und erweitert werden. Geplant sind eine neue Wohnung sowie ein Kultursaal, in dem Konzerte, Lesungen und andere Anlässe durchgeführt werden können. Kosten wird der Umbau 1,5 Millionen Franken.

Aus der Basellandschaftlichen Zeitung vom 07. Mai 2023
von Thomas Immoos
Bildrechte: Nicole Nars-Zimmer
https://www.bzbasel.ch/basel/baselland/museumsfest-museum-als-begegnungszentrum-ld.2450831

Das Reigoldswiler «Museum im Feld» wurde 1764 erbaut. Im Dachstock steht noch der Besitz der zwei Familien, die hier gelebt haben.

Nur wenige Schritte oberhalb des Dorfplatzes von Reigoldswil steht das «Museum im Feld». Dieses wird seit Jahren von einem Verein geführt und von einer Stiftung getragen. Am Wochenende fand hier ein Museumsfest statt, das «den Startschuss für das Sanierungs- und Erweiterungsprojekt des Museums bilden» soll, wie Stephan von Daeniken, Präsident der Johann-Rudolf-Plattner-Stiftung, es vor zahlreichen Gästen ausdrückte.

Im Rahmen von Führungen erfahren Interessierte an diesem Fest vieles über die Geschichte des 1764 erbauten Hauses und dessen Bewohner. So wohnten zeitweise gegen dreissig Personen aus zwei Familien im zweistöckigen Bauernhaus. Später wurde angebaut, um Webstühle aufzustellen. «Im 19. Jahrhundert profitierte das Föiflibertal vom Boom der Posamenter», erzählt Rémy Suter. Später löste die Uhrmacherei dieses Gewerbe ab. Am Schluss bewohnten zwei ältere Junggesellen das Haus. «Feld-Ruedi», Rudolf Plattner, schenkte es schliesslich als Stiftung der Realschule.

Startschuss für die Sanierung
Seit 1983 wird das Haus als «Museum im Feld» geführt. Beim Rundgang durch die Räume lässt sich gut nacherleben, wie hier die Leute bis in die frühe Neuzeit lebten: Holzöfen, nur wenige beheizte Räume, Plumpsklo in einem zügigen, im Winter eiskalten Kabäuschen. Rémy Suter versteht es vorzüglich, den Gästen das Leben früherer Zeiten näherzubringen.

Was den angesprochenen Startschuss angeht, so ist zu erfahren, dass das Gebäude «umfassend saniert» und «sanft erweitert» werden soll. Die entsprechenden Pläne sind angeblich in enger Absprache mit dem kantonalen Amt für Denkmalpflege entstanden.

Im ersten Stock soll eine Wohnung eingerichtet werden. Die Scheune mit dem mächtigen Eingangstor soll in einen Kultursaal umgewandelt werden, in dem Konzerte, Lesungen und andere Anlässe durchgeführt werden können. Das kantonale Amt für Kultur hat einen Beitrag an den Umbau an die Bedingung geknüpft, dass in dem Museum künftig kulturelle Anlässe durchgeführt werden, sagte deren Leiterin Esther Roth: «Das Haus soll zu einem kulturellen Begegnungsort für Reigoldswil und die umliegenden Gemeinden werden.»

Der Präsident der Gesellschaft zum Feld Urs Dettwiler (links) und Museumskurator Stephan von Daeniken (rechts) vor dem Reigoldswiler Dorfmuseum.

Beiträge zugesichert hat auch der Swisslos-Fonds des Kantons. All diese Beiträge sind gemäss Gemeindepräsident Fritz Sutter an die Bedingung geknüpft, dass auch die Gemeinde Reigoldswil einen finanziellen Beitrag leistet. Deshalb ist an der Gemeindeversammlung vom 12. Juni ein Darlehen von 200’000 Franken traktandiert, mit dem das Projekt unterstützt werden soll.

Wie wichtig dem Gemeinderat das Anliegen ist, zeigt sich auch am Museumsfest selbst: Nicht nur sind alle Mitglieder des Gemeinderats anwesend. Gemeinderat Gerin Cherian führt sogar Gäste kundig durch die Räume, während die anderen Ratsmitglieder im Gespräch mit der Bevölkerung für das Projekt und für Spenden werben.

Museum mit Leben erfüllen
Mit Sanierung und Umbau, welche auf rund 1,5 Millionen Franken geschätzt werden, soll auch der letzte Wille von Rudolf Plattner in Erfüllung gehen. Dieser hat in der Stiftungsurkunde festgehalten, dass sein «Haus möglichst unverändert der Öffentlichkeit zugänglich gemacht» werde.

Von Daeniken ist zuversichtlich, dass nach Gewährung des Darlehens durch die Gemeindeversammlung bereits im Juli die Baubewilligung eingereicht werden kann. Im Herbst 2024 soll das Projekt beendet sein.

Ein Haus der Inspiration

Einladung zum Museumsfest

Hier gibt es den Download

Jahresbericht des Präsidenten über das Jahr 2022

Geschätzte Mitglieder

Mit dem vorliegenden Jahresbericht von unserer Gesellschaft darf ich über das vergangene Jahr berichten. Mit den Lockerungen der Corona-Massnahmen konnten wir wieder ein normales Programm anbieten und freuten uns an den interessanten Begegnungen im Feld.

Besucher im Museum 2022
In diesem Jahr haben sich die Lockerungen der Corona-Massnahmen auch positiv auf die Besucherzahl in unserem Museum ausgewirkt.
Im Gesamten haben 443  (245) Personen unser Museum besucht. 143 Personen konnten wir an den offenen Sonntagen im „Feld“ begrüssen. An Führungen nahmen 109 Personen teil. Die Primarschule Reinach besuchte unser Museum mit 46 Kindern. An Sitzungen und den Spezialanlässen Sauerkraut einmachen und Filmabend in der Scheune fanden 239 Besucher den Weg in unser Museum. Eine Geburtstagsfeier und der Weihnachtsmarkt rundeten das gute Museumsjahr ab.

Erster April, der Scherz mit der Tiefgarage
Die Baufirma die im Unterbiel den Bach und die Strasse saniert, fragte an ob sie auf dem Land westlich von der Liegenschaft im Feld, zwischen Strasse und Haus einen Bau-Installationsplatz einrichten könnten. Dies brachte uns auf die Idee, der Bevölkerung den Bau einer Einstellhalle als 1. April Scherz zu präsentieren. Mit einem Apero lösten wir die Geschichte auf.

Freitag, 19. August, Abendspaziergang mit Rémy Suter
Gesund und Krank Medizin und Alltag der letzten zwei Jahrhunderte
Kulturhistorischer Rundgang durch Reigoldswil.
Eine stattliche Anzahl Besucher folgten Rémy Suter auf dem Rundgang zu den verschiedenen Standorten der medizinischen Versorgung in unserem Dorf.
Mit schauerlichen Geschichten konnten sich die Teilnehmer ein Bild der Situation in der Vergangenheit machen.

Freitag, 16. September, Filmabend mit Filmen von Werner Regenass
Von Verena Regenass erhielten wir aus dem Nachlass ihres Ehemanns Werner diverse Filme die er in Reigoldswil gedreht hatte. Am diesem Freitag konnten wir nun einen ersten Teil den interessierten Besuchern vorführen. Herrlich wie die Anwesenden in die Filme abtauchen konnten und mit Kommentaren das gezeigte vertieften.

Mittwoch, 28. September, GV Gesellschaft zum Feld
Endlich konnten wir wieder eine normale Generalversammlung abhalten. Nachdem in den Corona Jahren die GV auf schriftlichem Wege durchgeführt werden musste. Die Versammlung verlief ruhig und der Vorstand sieht sich auf ihren Weg bestätigt.
Im Anschluss an die Versammlung unterhielt Remy Suter die Anwesenden mit Geschichten zu den Bewohnern Im Feld.

Mittwoch, 19. Oktober, Suurchrut iimache
8 Teilnehmende haben 120 kg. Einschneidekabis aus dem Gürbental verarbeitet.

Sonntag, 6. November, Vernissage neue Ausstellung, „Bewohner im Feld“
Mit Schautafeln und Exponaten aus unserer Sammlung hat Rémy in den verschiedenen Räumen im Feld die Ausstellung gestaltet. Hier kann erfahren werden, wer wo wohnte in diesem Haus, von Beginn im Jahre 1765 bis zum letzten Bewohner, Hans Bürgin.
Die Ausstellung ist noch bis September 2023 zu besuchen.

Sonntag, 20. November, Weihnachtsmarkt rund ums Feld
Auch der Weihnachtsmarkt konnte wieder ohne Einschränkungen durchgeführt werden. 18 Standbetreiber haben sich angemeldet. So wurde wieder ein vielfältiges Angebot präsentiert, das bei den Besuchern gut ankam. In der Stube im Museum haben wir auch wieder ein Kaffee geführt. Mit selbstgebackenem Kuchen und auch speziellen Kaffee-Variationen konnten wir die Gäste verwöhnen.

Infos zum Sanierungs- und Erweiterungsprojekt.
Das Projektteam arbeitet im Moment an der Sicherung der Finanzierung. Mit der Basellandschaftlichen Kantonalbank, der Gemeinde Reigoldswil, und dem Swiss-Los-Fonds sind wir im regen Kontakt. Ebenso sind zahlreiche Gesuche an Stiftungen gestellt worden, auch von dort erhoffen wir uns einen Zustupf. Mit dem 
Museumsfest am 6./7. Mai 2023
wollen wir den Einwohnerinnen und Einwohner der Region das Projekt näher bringen und auch zur finanziellen Unterstützung aufrufen. (Einladung liegt bei). Wir sind zuversichtlich, bis Mitte Jahr die Mittel beisammen zu haben. Anschliessend verfeinern wir das Projekt um dann das Baugesuch einzureichen. Auf diesen Moment freuen wir uns.

Ausblick und Dank
Es bleibt mir zu danken. Meinen Vorstandskolleginnen und Kollegen für die Tatkräftige Mitarbeit, den Weberinnen für Ihre Wertvolle Arbeit am Webstuhl. Der Stiftung für die gute Zusammenarbeit. Der Gemeinde für die Unterstützung und Mithilfe bei all unseren Anliegen. Euch Mitgliedern für die ideelle und finanzielle Unterstützung, und all den Besuchern unseres Museums und Teilnehmern an unseren Aktivitäten.
Ich freue mich auf weitere Begegnungen im Feld.

Im Februar 2023, für die Gesellschaft zum Feld Urs Dettwiler,  Präsident

Save the Date

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner
Wie bereits im Oktober Bott informiert, ist ein Sanierungs- und Erweiterungsbau in unserem Museum «im Feld» geplant. 
Das Museum soll vermehrt zu einem Ort der Inspiration, der Bildung und der Freude an Geschichte und Kultur werden. 
Die zusätzlich vorgesehenen Veranstaltungsräume im Erdgeschoss im Ökonomietrakt sollen von einem breiten Publikum genutzt werden können. Neue Infrastrukturen mit Garderobe, Toiletten und Office bilden eine gute Basis für öffentliche oder auch private Veranstaltungen. 
Über dem Tenn liegt der neue Mehrzweckraum von stattlicher Grösse. Dieser kann gemietet werden und bietet verschiedene Nutzungsmöglichkeiten für die Bevölkerung, die Vereine und die Gemeinde Reigoldswil. 
Wir möchten Sie, liebe Reigoldswilerinnen und Reigoldswiler, an diesem Projekt teilhaben lassen. Deshalb laden wir Sie schon heute ein, sich das Datum für ein
Museums-Fest am 06./07. Mai 2023
fett in Ihre Agenda einzutragen. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele dabei sein könnten! Wir sind überzeugt, dass dieses Vorhaben unser Dorfmuseum erhalten wird und ein Mehrwert für unsere Dorfgemeinschaft daraus entsteht. Wir sind natürlich auch auf Ihre Unterstützung angewiesen, aber gemeinsam schaffen wir es, wir zählen auf Sie!

Gesellschaft zum Feld und die  Johann Rudolf Plattner-Stiftung

Reigoldswil, im November 2022 
Museumsfest 2023
Geschätzte Mitglieder

Nachdem die Johann Rudolf Plattner Stiftung im Jahre 2020 die zweite Hälfte der Liegenschaft im Feld erwerben konnte, sind die Planungsarbeiten für die Renovation in vollem Gang.
Im ersten Stock soll eine 3-1/2 bis 4-1/2 Zimmer Wohnung zum Vermieten gebaut werden. Der Ökonomieteil wird eine Auffrischung erhalten, im Tenn soll ein Raum für Veranstaltungen und im ersten Stock ein vielseitig nutzbarer Raum und ein Archiv entstehen.
Ein Vorprojekt besteht und eine Arbeitsgruppe ist mit der Finanzierung beschäftigt.
Mit Beiträgen der öffentlichen Hand, des Swisslos-Fonds und mit einer Hypothek ist geplant, einen Grossteil der Kosten zu decken. Zudem werden diverse Stiftungen um Beiträge angefragt.
Um die Bevölkerung und lokalen Geschäfte zu informieren und zum Spenden aufzurufen ist ein grösseres Museumsfest im Frühjahr 2023 geplant. Dieses soll am

Wochenende vom 6. / 7. Mai 2023 

stattfinden. Neben Informationen über den Bau mit Plänen und Modellen ist eine Festwirtschaft vorgesehen. Weitere Aktivitäten wie einen Flohmarkt, Musik, Kinderunterhaltung etc. sind in Planung.
Um das Ganze zu organisieren möchten wir ein Organisationskomitee einsetzen.
Ich gelange nun mit dem Aufruf an Sie, in diesem OK mitzuwirken, das Fest mit zu gestalten und so die finanzielle Unterstützung des Projektes zu starten.
Wenn Sie sich vorstellen können in einem guten Umfeld, für eine gute Sache mit zu arbeiten, freue ich mich auf Ihre Antwort. Gerne stehe ich auch für weitere Auskünfte zur Verfügung.

Urs Dettwiler,  079 758 60 40,    urs.dettwiler@reigoldswil.ch                                                        

Für den Vorstand der Gesellschaft zum Feld, Urs Dettwiler

Unsere geplanten Herbstanlässe der Gesellschaft zum Feld:

Freitag, 19. August 2022, Abendspaziergang (Plakat)

Sonntag, 4. September 2022, offener Sonntag

Freitag, 16. September 2022, Filmabend in der Scheune (Plakat)

Mittwoch, 28. September 2022, 36. Generalversammlung der Gesellschaft zum Feld

Mittwoch, 19. Oktober 2022, Sauerkraut einmachen

Sonntag, 6. November 2022, Vernissage der neuen Jahres-Ausstellung


Abendspaziergang
vom Freitag, 19. August 2022:

  • 220819_plakat021
  • 220819_plakat022

 


Filmeabend in der Scheune 
vom Freitag, 16. September 2022:

  • 220916_plakat1
  • 220916_plakat2


Im Ortsmuseum Reigoldswil ist ein Umbau geplant OHNE Tiefgarage:

Zwar baut die Johann-Rudolf-Plattner-Stiftung, die für das Gebäude des Ortsmuseums Im Feld zuständig ist, nur am 1. April eine Tiefgarage, aber sie plant einen Umbau im Innern des Museums, nachdem sie das ganze Haus erwerben konnte.
Die Rofra, ein Bauunternehmen aus Aesch, belegt einen Teil des Geländes, um ihr Material für den Tiefbau zu lagern. In einem Jahr wird alles wieder instand gestellt sein wie zuvor. 
Für die Umgestaltung des Innern des Museums schaffen die Schwob, Sutter Architekten aus Liestal ein Vorprojekt aus. Das alte Bauern- und Posamenterhaus war stets zweigeteilt und mindestens zwei Familien bewohnten und bewirtschafteten das Gebäude über Jahrhunderte. Nachdem Hans Bürgin seine Tiere weitergegeben, seinen Traktor verkauft hatte und ins Moosmatt umgezogen ist, entschied sich der Stiftungsrat, die Wohnung für beispielsweise eine Familie zu erhalten. Das bringt Leben ins «Museum» und hoffentlich etwas Geld in die «leere» Stiftskasse. 
Neben dem Einbau einer Zwei-oder Vierzimmerwohnung mit einem ans heutige Leben angepassten Komfort, erfährt vor allem das Tenn, die Ställe und der erste Dachstock einen Umbau. Im Tenn und in den Ställen ist ein grösserer Raum geplant, welcher der Öffentlichkeit auch für private Veranstaltungen zur Verfügung stehen soll. Im ersten Stock ist eine Erweiterung des Museums für Ausstellungen vorgesehen neben einem Raum für Sitzungen. Auch sollten Besucherinnen und Besucher an Veranstaltungen nicht mehr frieren müssen.
Momentan wird ein Vorprojekt ausgearbeitet. Damit macht sich der Stiftungsrat auch auf den Weg, um die Zukunft des Museums zu sichern. Bevor der Umbau beginnt, laden die Stiftung und die Museumsgesellschaft die Bevölkerung ein, das «alte» Haus mit seinem sehenswerten Dachstock in seinem gegenwärtigen Zustand vollständig zu besichtigen. Museumsbegeisterte können uns helfen, die Baukosten zusammenzubringen.

Stephan von Daeniken, Stiftungspräsident

Bagger nur einen Tag im Einsatz 

Der Tiefgarage-Bau war ein Aprilscherz 

Der Bau der Tiefgarage in Reigoldswil ist nach nur einem Tag beendet worden. Die Gemeindebehörden von Reigoldswil haben die Einwohnerinnen und Einwohner zusammen mit der «Volksstimme» in den April geschickt. Nur wenige Reigoldswiler sind darauf hereingefallen. 

Die Tiefgarage für Reigoldswil war selbstverständlich ein Aprilscherz. An besagter Einstellhalle werde nur während eines Tages, am 1. April «gearbeitet», sagte Stephan von Daeniken, Präsident der Johann-Rudolf-Plattner-Stiftung, am Freitag, als der Scherz aufgelöst wurde. Tatsächlich wird in Reigoldswil ein neues Bauvorhaben in Angriff genommen. Es handle sich um einen Umbau im Innern des Ortsmuseums «Im Feld». Geplant sei der Einbau einer 2- oder 4-Zimmer-Wohnung. 

Im Bauern- und Posamenterhaus erfahren vor allem die Tenne, die Ställe und der erste Stock einem Umbau. «In der Tenne und in den Ställen ist ein grösserer Raum geplant, welcher der Öffentlichkeit auch für private Zwecke zur Verfügung stehen wird», sagt von Daeniken. Im ersten Stock seien eine Erweiterung des Museums für Ausstellungen sowie ein Raum für Sitzungen vorgesehen. Auch eine Heizung sei geplant; Besucherinnen und Besucher müssten bei Veranstaltungen somit nicht mehr frieren. 

Bei den «Bauarbeiten» am vergangenen 1. April war auch Gemeindepräsident Fritz Sutter vor Ort Er hätte sich mehr Neugierige gewünscht, aber Freude hatte er trotzdem. «Ein bisschen Spass musste für einmal sein», kommentierte Sutter den Aprilscherz, den man sich erlaubt habe. Gerade in der heutigen Zeit sei es wichtig, dass man den Humor nicht verliere. Mit einem Apéro endete die Veranstaltung bei Regen- und Schneefall. Urs Dettwiler vom Ortsmuseum «Im Feld» sorgte mit seiner Drehorgel für die musikalische Unterhaltung. Apropos Bau: Das Bauunternehmen, das zurzeit im Unterbiel an der Kantonsstrasse baut, belegt einen Teil des Museumsgeländes mit Material für den Tiefbau. «In einem Jahr wird dort alles wieder instand gestellt sein wie zuvor», hielt von Daeniken fest.

  • IMG_0706 Kopie
  • IMG_0706

Text und Bild: Willi Wenger

Abendspaziergang mit Rémy Suter:

  • 210820_plakat 2
  • 210820_plakat

Die neue Homepage über Jonas Breitenstein 

Jonas Breitenstein

Bild von Ernst Breitenstein aus „jonas-breitenstein.ch“

Artikel im September-Bott 2020: Dorfmuseum "im Feld"

Artikel in der BZ vom 17. August 2020:

Dank Swisslos: Liegenschaft «im Feld» gehört neu komplett der Johann Rudolf Plattner-Stiftung

Abendspaziergang auf den Rifenstein:

  • plakat
  • IMG_4493
  • IMG_4487
  • IMG_4488
  • IMG_4489
  • IMG_4490
  • IMG_4491
  • IMG_4492
  • IMG_4494
  • IMG_4495
  • IMG_4496
  • IMG_4497
  • IMG_4498
  • IMG_4499
  • IMG_4500


Photobuch  2019

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15


"Ich und mein Pümpin"

 Porträt von Johann Rudolf Plattner, genannt «Fäldruedi», 1964


Generalversammlung vom Mittwoch, 25. März 2020:
Aufgrund der aktuellen Situation hat der Vorstand entschieden, die 35. Generalversammlung der Gesellschaft zum Feld vom Mittwoch, 25. März 2020 zu verschieben. Wir werden zu gegebener Zeit erneut informieren.

Jahresbericht 2019

Audiostation Via Surprise